RHP und Gesundheit

... eine Stunde frei für die Rückenschulung der Barmer

Rückenschule (Schwach)sinn!?

Irgendwann erwischt es jeden – insgesamt leiden 80 Prozent der deutschen Bevölkerung mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen. Sie können aber lernen, mit den Beschwerden besser umzugehen und sich vorbeugend zu verhalten.

Mit der Broschüre »Rücken aktiv – Bewegen statt schonen« gibt Ihnen die BARMER GEK einen Leitfaden an die Hand. Er hilft Ihnen dabei, Ihre körperliche Belastbarkeit durch eigene Aktivität und Training zu erhöhen – das macht Spaß, und von mehr Fitness profitieren Sie nicht nur am Arbeitsplatz. Wenn Sie zudem Ihre persönlichen Stressfaktoren erkennen und vermindern, schützen Sie sich ebenfalls. Die Broschüre räumt außerdem einige bestehende Vorurteile aus. Sie kennen sicher Theorien, wie »Durch falsches Bücken springt die Bandscheibe heraus« oder »Belastungen schaden dem Rücken, Schonung ist besser« Neuere Studien belegen vielmehr, dass »richtiges« und »falsches« Heben und Tragen viel weniger Einfluss haben als früher angenommen und dass die Wirbelsäule stark und hoch belastbar ist
Die Zufriedenheit bei der Arbeit und mit der Arbeit ist ebenfalls bedeutender als der Grad der Belastung. Für Ihre Rückengesundheit sind häufige Haltungs- und Belastungswechsel am Arbeitsplatz wichtig. Nutzen Sie jede Chance, um Ihre Körperhaltung zu verändern, vermeiden Sie starre Sitzpositionen, einseitige Belastungen und bleiben Sie bei allem so gut wie möglich in Bewegung

Weniger Schmerzen bei einem guten Chef?

Alle Faktoren, die Ihre Arbeitszufriedenheit beeinflussen, spielen eine wesentliche Rolle. Unsicherheit, Zukunftsängste, ungelöste Probleme und Konflikte am Arbeitsplatz fördern die Entwicklung chronischer Rückenschmerzen. Dagegen schützen ausreichende Entscheidungs- und Gestaltungsspielräume bei der Arbeit, ein gutes Betriebsklima, eine durchdachte Arbeitsorganisation sowie die Anerkennung durch Kollegen und Vorgesetzte vor chronischen Beschwerden. Für die Arbeitszufriedenheit sind also alle Beteiligten mit verantwortlich: Sie selbst und Ihre Kollegen ebenso wie die Führungskräfte. Letztere tragen eine besondere Verantwortung. Führungskräfte sollten sich daher bewusst machen, wie wichtig sie und ihr Verhalten für Arbeitsklima, Arbeitsbedingungen und Arbeitszufriedenheit sind. Sie können damit nicht »nur« Motivation, Ergebnis und Erfolg ihrer Mitarbeiter und ihrer gesamten Abteilung maßgeblich beeinflussen, sondern auch die Gesundheit aller Mitarbeiter. Vielleicht gelingt es ja, einige Probleme selbst oder in Gesundheits- und Qualitätszirkeln gemeinsam anzupacken – das Erfolgserlebnis, Schwierigkeiten im Team gemeistert zu haben, trägt ebenfalls zum positiven Befinden bei.

So und da haben wir angesetzt und einfach mal mitgemacht:

Impressionen einer Rückenschulstunde

Anschrift

Rolladen Handel Porz

L. Urban GmbH

Ferdinand-Porsche-Straße 18
51149 Köln (Porz-Eil)

Tel.: 0 22 03 / 9 35 78 - 22

Öffnungszeiten

Mo - Do : 07.30 - 12.00 Uhr
und : 13.00 - 16.30 Uhr
Fr : 07.30 - 14.45 Uhr
Sa : 10.00 - 13.00 Uhr